Bio Bierhefe

Unsere Wolfsbacher Natur Bierhefe für Hunde und Katzen wird aus wertvollen Inhaltsstoffen hergestellt. Im Süden Deutschlands wachsen in kontrolliert biologischem Anbau Gerste und Hopfen, die anschließend zu unserer vitaminreichen flüssigen Bierhefe verarbeitet werden. So schaffen wir ein Produkt, das leicht anzuwenden ist und garantieren beste Qualität für das Wohl von Hund und Katze.
    1 von 1
Bio Bierhefe für Hunde (100ml)
€14,90
(€14,90 / 100ml)
Bio Bierhefe für Hunde (500ml)
€24,90
(€4,98 / 100ml)
Bio Bierhefe für Hunde (1000ml)
€34,90
(€34,90 / 1l)
Bio Bierhefe für Katzen (100ml)
€14,90
(€14,90 / 100ml)

Was ist Bierhefe eigentlich genau?

Bierhefe besteht aus vielen einzelnen Hefepilzen, die so klein sind, dass sie für uns nur unter dem Mikroskop sichtbar sind. Den Namen Bierhefe trägt sie, weil sie in der Bierherstellung als Mittel zur Gärung eingesetzt wird. Üblicherweise wird sie am Ende des Brauvorgangs wieder aus dem Bier gefiltert und ist somit in Brauereien ein Abfallprodukt. Bierhefe ist der verbreiteten Backhefe sehr ähnlich. Dennoch unterscheiden sich die beiden in einem entscheidenden Aspekt: bei der Bierhefe sind im Gegensatz zur Backhefe die Zellwände aufgebrochen. Nur dadurch können die in großer Zahl enthaltenen Vitamine vom Körper verwertet werden können. Dieser Aspekt macht die Bierhefe zu einem beliebten Nahrungs- und Futterergänzungsmittel bei Menschen und Tieren.

Welche Inhaltsstoffe machen Bierhefe so gesund?

Bierhefe enthält zahlreiche Nährstoffe und Vitamine, die sie für Menschen, Hunde und Katzen so gesund macht. Besonders bekannt ist sie für ihren hohen Gehalt an B-Vitaminen. Diese haben eine positive Wirkung auf den Stoffwechsel des Körpers und das Nervensystem. Durch das enthaltene Biotin sorgt Bierhefe daneben für gesunde Haut und Haare. Auch bei Magen-Darm-Problemen kann die Bierhefe aufgrund der zahlreich enthaltenen Ballaststoffe helfen. Weiterhin machen auch Calcium, Natrium, Kalium, Folsäure, Magnesium und 16 enthaltene Aminosäuren Bierhefe zu einem einzigartigen Vitamin- und Nährstofflieferanten.

Welche Wirkung hat Bierhefe bei Hund und Katze?

Bierhefe kann, durch die in großer Zahl enthaltenen gesundheitsfördernden Stoffe, bei zahlreichen gesundheitlichen Problemen von Hunden oder Katzen helfen. Durch die regelmäßige Einnahme wird die Gesundheit von Haut und Fell gefördert, weshalb Bierhefe besonders gegen Hautprobleme oder Fellverlust angewandt werden kann. Auch bei Verstopfung, Durchfall und anderen Magen-Darm-Beschwerden hat Bierhefe eine unterstützende Wirkung bei der Genesung. Daneben stärken die enthaltenen Stoffe das Immun- und Nervensystem von Hunden und Katzen. Speziell bei Hunden wird der Bierhefe zudem eine positive Wirkung bei Diabeteserkrankungen und Nierenerkrankungen nachgesagt.

Wie viel Bierhefe für Hund und Katze? Die richtige Dosierung

Bierhefe wird sowohl Hunden als auch Katzen in der Regel dauerhaft einmal täglich zum Futter verabreicht. Alternativ kann Bierhefe auch in Form einer Kur für einige Wochen gefüttert werden. Die jeweilige Bierhefemenge hängt vor allem vom Gewicht des Tiers ab. Es gibt aber auch zahlreiche andere individuelle Einflussfaktoren, die eine Rolle spielen. Dazu gehören zum Beispiel das täglich verabreichte Futter, das Alter und der Gesundheitszustand. Im besten Fall solltest du die richtige Bierhefedosis für dein Tier mit dem Tierarzt absprechen und dann langsam mit Fütterung von Bierhefe beginnen. Hier findest du Tabellen zur Dosierung von Bierhefe nach Gewicht für Katzen und Hunde, die als Anhaltspunkt für die richtige Dosis dienen können.

Wirkt Bierhefe bei Hunden und Katzen gegen Zecken?

Bierhefe wird bei regelmäßiger Fütterung eine abweisende Wirkung gegen Zecken nachgesagt. Dadurch kann Bierhefe eine natürliche Alternative zu chemischen Zeckenmitteln sein, die teilweise gesundheitsgefährdende Pestizide enthalten. Die Wirkung der Bierhefe gegen Zecken beruht auf einer Veränderung des Hautgeruchs, den die in der Bierhefe enthaltenen B-Vitamine auslösen. Dieser schreckt Zecken schon vor dem Befall ab und hält sie vom Festbeißen ab, falls sie doch ins Hunde- oder Katzenfell gelangen. Da es keine Studien zur Wirkung von Bierhefe gegen Zecken gibt, beruht die Annahme der Wirksamkeit allein auf positiven Erfahrungen von Tierbesitzern.

Welche Bierhefe ist die richtige für Hund und Katze?

Bierhefe ist in zahlreichen verschiedenen Formen erhältlich, die in ihrer gesundheitlichen Wirkung nahezu übereinstimmen. Die Varianten reichen von Bierhefepulver oder Bierhefetabletten über Bierhefeflocken bis hin zu flüssiger Bierhefe. Sie unterscheiden sich vor allem in den Verabreichungsmöglichkeiten und der Akzeptanz bei Tieren. Welche Bierhefeform speziell für dich und deinen Vierbeiner die richtige ist, findest du am besten selbst heraus. Flüssige Bierhefe wie unsere Wolfsbacher Natur Bierhefe überzeugt vor allem durch ihre ursprüngliche, unverarbeitete Form und ihre unkomplizierte Anwendung.

Wirkt Bierhefe gegen Flohbefall bei Hunden und Katzen?

Ähnlich wie bei Zecken wird Bierhefe auch gegen Flöhe eine abschreckende Wirkung nachgesagt. Diese ist jedoch nicht wissenschaftlich bewiesen, sondern allein durch Erfahrungsberichte von Tierbesitzern bestätigt. Der regelmäßige Konsum von Bierhefe durch Hunde oder Katzen verändert den Geruch der Haut so, dass Flöhe abgeschreckt werden und es so gar nicht erst zu einem Flohbefall kommt. Besteht bei Hunden oder Katzen ein Flohbefall, ist die Anwendung chemischer Flohmittel  unumgänglich, die häufig Nebenwirkungen haben. Zudem ist in diesem Fall eine intensive Reinigung von Haus oder Wohnung notwendig.

Hat Bierhefe Nebenwirkungen für Hunde und Katzen?

Obwohl es sich bei Bierhefe um ein vollständig natürliches Produkt handelt, kann die Einnahme von Nebenwirkungen bei Hunden oder Katzen begleitet sein. Verdauungsprobleme wie Blähungen oder Durchfall treten besonders in der Anfangsphase auf, legen sich aber häufig nach der Gewöhnung an die Bierhefe oder durch eine Reduzierung der Dosis wieder. Eine andere Nebenwirkung tritt bei einer bereits bestehenden Pilzinfektion auf: in diesem Fall verschlimmert die Einnahme von Bierhefe die Infektion häufig. Auch wenn eine Allergie oder Unverträglichkeit gegen Bestandteile von Bierhefe vorliegt, treten Symptome einer allergischen Reaktion auf.